Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Mai 2, 2014 in Trends | Keine Kommentare

Wunschkennzeichen als individueller Ausdruck

Personalisierte Wunschkennzeichen sind in, Anonymität ist out. Von etwa 100 befragten Personen, entscheiden sich 73 für ein Wunschkennzeichen mit Ihren Initialen.

Wunschkennzeichen

Wunschkennzeichen als individueller Ausdruck der Persönlichkeit
(c) Claudia Heck / pixelio.de

Wunschkennzeichen als individueller Ausdruck

Die einfach willkürlich erscheinende Buchstaben-/ Zahlenkombination von JR-7879 zum Beispiel kann viel mehr bedeuten als angenommen. Das J kann hier für den Vornamen Julia stehen, den Namen der Freundin und das R für Robert, den Namen des Freundes. 78 ist dann das Geburtsjahr von Julia und 79 natürlich das Geburtsjahr von Robert. Sein Kennzeichen zu personalisieren unterliegt allerdings immer noch unterschiedlichen nationalen Regelungen, die es zu beachten gilt. Auch wenn es in immer mehr Ländern möglich ist, sich Wunschkennzeichen als individuelle Nummernschilder erstellen zu lassen, informieren Sie sich trotzdem vorweg, welche Bedingungen an Ihr Wunschkennzeichen gestellt werden. Direkt bei Ihrem Straßenverkehrsamt oder bei online Anbietern wie z.B. www.kroschke.de können Sie sich dann ein Kennzeichen aussuchen und für die Anmeldung Ihres Fahrzeuges online reservieren lassen.

Und so bekommen Sie Ihr Wunschkennzeichen

Gerade für diejenigen unter uns, die keine Zeit haben persönlich beim Straßenverkehrsamt eine Reservierung des Wunschkennzeichens vorzunehmen, bietet sich das Online Reservierungsverfahren an. In nur wenigen Schritten und von überall kann eine Reservierung erfolgen.

Mit der Online-Reservierung zum Wunschkennzeichen

Gehen Sie auf die Webseite Ihres zuständigen Straßenverkehrsamtes. Dort können Sie Ihr Wunschkennzeichen überprüfen. Wenn Sie beispielsweise auf eine Webseite eines privaten Anbieters für Wunschkennzeichen gehen, müssen Sie nur den Anfangsbuchstaben Ihres Kennzeichens oder Ihren Kreisnamen angeben. Sie werden dann direkt an Ihr zuständiges Straßenverkehrsamt weitergeleitet, wo Sie sich wiederum Ihr gewünschtes Kennzeichen aussuchen können.

Die folgenden Schritte müssen Sie meist bei einer Online Reservierung durchlaufen:

  1. Ihren Zulassungsbezirk wählen
  2. Ihr Wunschkennzeichen wählen
  3. Passendes Kfz-Zubehör hinzufügen
  4. Persönlichen Daten angeben
  5. Bevorzugte Versand- und Zahlungsart wählen

Per E-Mail erhalten Sie dann eine Bestätigung über Ihre Reservierung oder werden nochmals zu einem anderen Link weitergeleitet, um die Bestätigung ausdrucken zu können. Durch die Online-Reservierung ersparen Sie sich lange Wartezeiten bei der Zulassung und beugen dem Risiko vor, dass Ihr ausgewähltes Kennzeichen möglicherweise schon vergeben ist.

Verlängerung einer Reservierung

Eine Reservierungszeit kann nach ihrem Ablauf verlängert werden. Allerdings muss das gewählte Wunschkennzeichen dafür erst einmal wieder frei gegeben sein. Dafür müssen Sie sich direkt an Ihr Straßenverkehrsamt wenden. Das ist auch telefonisch möglich. Reservierungszeiten sind von den einzelnen Zulassungsstellen abhängig und sind daher sehr unterschiedlich. Im Durchschnitt beträgt der Zeitraum sechs Wochen, kann aber zwischen drei Tagen und drei Monaten variieren. Dies können Sie aber meistens auf der Webseite Ihres Straßenverkehrsamtes nachlesen.

Alte Nummern behalten

Wenn Sie bei der Abmeldung Ihres bisherigen Fahrzeuges Ihr gegenwärtiges Kennzeichen für Ihr neues Fahrzeug reservieren, kann dieses so beibehalten werden. Zwischen der Abmeldung und der Neuanmeldung muss nur mindestens eine Nacht liegen. Ab April 2014 können sogar wieder bestimmte Altkennzeichen zugelassen werden, um eine bestimmte Heimatregion anzuzeigen. (Quelle: www.focus.de)

Wunschkennzeichen Kosten

Was Wunschkennzeichen kosten?
(c) uschi dreiucker / pixelio.de

Gebühren für Wunschkennzeichen

In Deutschland gelten einheitliche Gebühren von 10,20 Euro für die Zulassung eines Nummernschildes. Für eine vorherige Reservierung zahlen Sie dann noch 2,60 Euro dazu. Sie würden also insgesamt für ein Wunschkennzeichen 12,80 Euro zahlen. Das gilt auch, wenn Sie Ihr altes Kennzeichen bei der Anmeldung eines neuen Fahrzeuges weiterhin übernehmen. Wenn Sie ein bestehendes Kennzeichen in ein altes Kennzeichen nach der Verordnung von April 2014 wieder umändern wollen, müssen Sie allerdings eine Gebühr von 27,90 Euro einrechnen. Manchmal ist es sinnvoll, zusammen mit der Online-Reservierung die Prägung des Kennzeichens von zuhause mit zu bestellen. Denn oft sind die Schilderdienste in der Nähe der Straßenverkehrsämter verhältnismäßig überteuert.

Und Achtung: Nummernschilder, die aufgrund Ihrer Personalisierung Verfassungsgefährdungen oder Beleidigungen beinhalten sind nicht gestattet und werden auch als Wunschkennzeichen nicht akzeptiert. Ansonsten ist der Phantasie von Wortspielen bei Wunschkennzeichen keine Grenzen gesetzt. Deshalb, viel Spaß dabei!

Weitere Artikel:

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.